Roland-Foto-e1316118921156 2.jpg

Helen Güdel

Helen Güdel ist 1935 in Zürich, Schweiz, geboren und aufgewachsen. Nach der Handelsschule arbeitete sie als Sekretärin 3 Jahre in Paris und anschliessend 2 Jahre in San Franzisco. Zurück in Bern in der Schweiz heiratete sie und brachte 3 Kinder zur Welt. Ihre künstlerische Karriere begann mit kleinen Bildern auf dem Flohmarkt in Zürich, wo sie von einer Galeristin entdeckt wurde. Ihre erste Einzelausstellung hatte sie 1975 in Bern, der das erste Buch „Berner Bilderbuch“ folgte. Inzwischen machte sie weit über 100 Ausstellungen und zeigte ihre Bilder, ausser in Asien, auf jedem Kontinent. Sie ist Trägerin verschiedener int. Preise und Werke von ihr hangen im Musée de l’Art Naïf in Paris.


1978 entdeckte sie das Bergdorf Törbel, auf 1500m Höhe. 1987 liess sie sich endgültig dort nieder und ging mit dem einheimischen Bauern Bruno eine Partnerschaft ein. Sie arbeitete zusammen mit ihm in der Landwirtschaft, lernte mit Kühen, Ziegen und Maultieren umgehen, stellte Käse und Butter her und machte das neue Leben zum Inhalt verschiedener Kinderbücher. Einige davon wurden auch in den USA, Australien, Südkorea und den arab. Emiraten verlegt.
Nach dem Tode ihres Partners Bruno 2010 gründete sie 2011 mit dessen Nachlass das Museum „Brunos Hischi“ mit einer angeschlossener Kunstgalerie.


Bibliographie:
Album Mondial de la Peinture naïve, Ed. Hervé, Paris
Le rêve et les Naïfs, Ed. Max Fourny, Paris
La fête et les Naïfs, Ed. Max Fourny, Paris
Berner-Bilderbuch, Ed. Erpf, Bern
Lieber Alex, Bd. I, II, III, Zytglogge Verlag. Oberhofen BE
Vicky,Atlantis-Verlag Pro-Juventute, Zürich
Célestine und Polykarp, Zytglogge Verlag, Oberhofen BE
Apollo das Maultier, Atlantisverlag Orell-Füssli Zürich
Dear Alexandrs, Soundprints CT, USA